Prof. Waldecker, Leiter der kardiologischen Abteilung am KH Schwetzingen, bei unserer Informationsveranstaltung zur Gründung einer Herzsportgruppe im Mai 2010 :

"Der Personenkreis für den der Herzsport geeignet ist, sind Betroffene und Angehörige mit Gefäßverkalkungserkrankungen, ohne und mit / nach  Herzinfarkten, nach Herzoperationen, Schrittmachern / Defibrillatoren und kompensierter Herzschwäche." Als Ziel des Herzsports, nannte er, die Wiedererlangung des Selbstvertrauens und Vertrauen in den eigenen Körper, die soziale Re-Integration und die Verhinderung einer Depression, bei gleichzeitiger Verbesserung der Lebensqualität.

Seinen Vortrag brachte Prof. Dr. Waldecker auf den Punkt mit der Bemerkung: “Wer Herzsport macht, lebt länger“ was zahlreiche Studien bewiesen haben.    

Die Herzsportgruppe trifft sich jeden Montag von 20 bis 21 Uhr in der Turnhalle der Friedrichschule.